Einzigartige Verzahnungslösungen auf Standardmaschinen

Gear Cutting – 60 Prozent schneller programmieren mit DMG MORI Verzahnungslösungen

Im Zuge der zunehmenden Technologieintegration hat DMG MORI zahlreiche Lösungen entwickelt, die eine flexible Komplettfertigung anspruchsvoller Komponenten ermöglichen. Ein eindrucksvolles Beispiel ist das Verzahnungsfräsen auf Dreh-Fräs- und Fräs-Drehzentren. Mit gearSKIVING, gearMILL, gearHOBBING und gearBROACHING bietet DMG MORI innovative Technologiezyklen, die eine effiziente Bearbeitung hochgenauer Verzahnungen ermöglichen – ganz ohne den Einsatz spezieller Verzahnungsmaschinen. Auf diese Weise bewahren sich Anwender absolute Flexibilität in der Fertigung. Mit an Bord ist der DMQP-Partner HORN für die Entwicklung kundenspezifischer Verzahnungswerkzeuge.

Verzahnungen sind ein essenzieller Bestandteil in der Antriebstechnologie. Die Anforderungen an die oftmals sicherheitsrelevanten und zudem sehr komplexen Bauteile sind entsprechend hoch und vielfältig. Früher mussten deshalb Spezialmaschinen eingesetzt werden. Mit fünf Achsen im Standard, Technologieintegration auf höchstem Niveau und unterstützt von spezialisierten DMG MORI Technologiezyklen gehört der teure Sonderweg inzwischen der Vergangenheit an. Der Clou: Die Berechnung der komplexen NC-Programme erfolgt automatisch nach einer dialoggeführten Eingabe der Verzahnungsparameter. Damit lassen sich bis zu 60 Prozent Zeit im Vergleich zu einer herkömmlichen Programmierung einsparen. Da es sich um eine reine Softwarelösung handelt, lässt sich das Gear Cutting sowohl in Neu- als auch in viele Bestandsmaschinen integrieren.

gearSKIVING – bis zu 8-mal schneller als Wälzstoßen

gearSKIVING ermöglicht Innen- und Außenverzahnungen bis MODUL 11 bei Verzahnungsqualitäten von ≥ 9. Dieser Zyklus ist auf den Universaldrehmaschinen der NLX und CTX Baureihe, auf den Turn & Mill Maschinen NTX und CTX TC einsetzbar sowie allen Fräs-Drehmaschinen der DMU eVo, DMF, sowie DMU/DMC FD Baureihen. Highlight beim gearSKIVING ist die Geschwindigkeit der Bearbeitung. Das Wälzschälen ist bis zu achtmal schneller als das konventionelle Wälzstoßen. gearSKIVING ist für CELOS auf SIEMENS oder CELOS mit MAPPS erhältlich.

gearMILL – Verzahnungsfräsen auf Standardmaschinen mit Standardwerkzeugen

Gerade für große Zahnräder mit Modulen > 3 ist gearMILL die ideale Lösung. Dieser Zyklus ermöglicht das Verzahnungsfräsen auf Standardmaschinen mit Standardwerkzeugen. Basierend auf Rohteilzeichnungen oder Verzahnungsdaten werden die Programme für Stirn-, Kegel- und Schneckenräder erstellt. Selbst Tragbilder sind modifizierbar und die gearMILL Software bietet eine Schnittstelle zu Koordinatenmessgeräten, z.B. Klingenberg, Leitz oder Zeiss. Die Verzahnungsqualität liegt (abhängig von Verzahnungsart und Bauteilgröße) bei ≥ 5. Zusätzlich bietet die gearMILL Software Postprozessoren für Steuerungen von SIEMENS, HEIDENHAIN und MAPPS.

gearHOBBING – Wälzfräsen für Stirn- und Schrägstirnräder

Mit gearHOBBING ermöglicht DMG MORI das Verzahnungswälzfräsen von Stirnrädern und Schrägstirnrädern. Der Zyklus erlaubt die Parametrierung sämtlicher wichtiger Funktionen. So muss der Bediener beispielsweise lediglich eingeben, nach welcher Werkstückanzahl das Werkzeug „shiften“ soll, heißt entlang der Rotationsachse des Werkzeuges versetzt wird. Der Technologiezyklus gearHOBBING ist für Maschinen der Baureihen NLX sowie NTX und CTX TC verfügbar. Auf den Drehmaschinen der NLX-Baureihe können dabei Module bis 4 in einer Qualität IT8 bearbeitet werden. Durch den Einsatz einer Motorspindel als Frässpindel bei unseren Drehfräsmaschinen der NTX und CTX TC Baureihen ist ein Modul bis 3 mit einer Qualität IT7 erreichbar.

gearBROACHING – lageorientierte Herstellung von Verzahnungen an der Haupt- und Gegenspindel

Für das Verzahnungsstoßen von Innen- und Außenverzahnungen bis MODUL 4 hat DMG MORI gearBROACHINGentwickelt. Damit lassen sich auf Drehzentren der NTX und CTX TC Baureihen CELOS auf SIEMENS Verzahnungsqualitäten von ≥ 9 realisieren. Der Technologiezyklus ist ideal für Werkstücke mit Schultern oder Störkonturen im Auslauf der Verzahnung.

Kundenspezifische Werkzeuge von HORN in unter zehn Wochen

Jahrzehntelange Erfahrung in der Werkzeugherstellung macht Horn auch im Verzahnungsfräsen auf Standardmaschinen zu einem idealen Partner. Der DMQP Partner prüft die Kundenanfragen binnen drei Werktage und liefert kundenspezifische Werkzeuge für das gearBROACHING und gearSKIVING in unter zehn Wochen. Das Angebot umfasst unter anderem Einzahn- bis Vierzahn-Stoßwerkzeuge mit klarer Werkzeugdefinition für das gearBROACHING. Für das gearSKIVING stehen Voll-Hartmetall-Werkzeuge und Wechselplattensysteme zur Verfügung – auch als Ausführung mit innerer Kühlmittelzufuhr.

DMG MORI Global Marketing GmbH

DMG MORI Global Marketing GmbH

Antoniusstr. 14

73249 Wernau

Tel.: 089-2488359-60

Fax: 089-2488359-02

E-Mail: info@dmgmori.com

www.dmgmori.com

Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH

Hartmetall-Werkzeugfabrik

Paul Horn GmbH

Horn-Straße 1

72072 Tübingen

Telefon: 07071 7004-0

Fax: 07071 7289-3

E-Mail: info@phorn.de

www.phorn.de